Case: Angebotsstruktur

„Wie vermarkte ich ein komplexes Angebotsportfolio attraktiv und verständlich für meine Kunden?“

Eine Frage, die uns einer der weltweit führenden Photonik-Konzerne stellte.

Unsere Antwort: Durch eine klare Fokussierung auf das zentrale Markenversprechen und eine kundenzentrierte Angebotsstruktur.

Ausgangssituation

Photonik ist eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Daher kommt sie in zahlreichen hochtechnologischen Märkten mit unterschiedlichsten Anforderungen zum Einsatz. Dies führt für unseren Kunden nicht nur zu einer äußerst komplexen Abnehmer- und Wettbewerbsstruktur, sondern auch zu einem ebenso umfangreichen Sortiment.

 

Vorgehen

Zur Erhöhung der Transparenz im Angebotsportfolio und zur besseren Orientierung für die zahlreichen Kunden-Zielgruppen, haben wir gemeinsam mit unserem Kunden die Markenarchitektur und die Sortimentsstruktur neu gestaltet. So entstanden branchenspezifische, maßgeschneiderte Angebote unter dem Dach einer klar positionierten Monomarke.

 

Ergebnis

Durch die klare Fokussierung auf die Monomarke und die Neuausrichtung des Portfolios an den wichtigsten Fokusmärkten des Unternehmens ist es gelungen, die Komplexität zu reduzieren und das Markenprofil des global agierenden Konzerns zu schärfen. Langfristig wird damit nicht nur für externe Zielgruppen Orientierung geschaffen, sondern auch für die Mitarbeiter. Die Förderung des bereichsübergreifenden Austauschs sorgt für Synergien und unterstützt die Entwicklung weiterer Innovationen.

 

Unsere Leistungen für diesen Kunden

Markenpositionierung
Markenarchitektur
Angebotsstruktur

Corporate Design

Mathias Weber,

Partner

m.weber@gp-markenberatung.de

Diesen Beitrag teilen:

Zu den anderen Cases
Top