Case: Marke internationalisieren

„Wie internationalisieren wir unsere Marke erfolgreich?“

Eine Frage, die uns der Weltmarktführer für Industrial Connectivity stellte.

Unsere Antwort: Betroffene zu Beteiligten machen. 80% zentral vorgeben, 20% lokal adaptieren.

Ausgangssituation

Unser mittelständischer Kunde ist bereits Marktführer für Industrial Connectivity. Daher liegen für ihn die größten Wachstumschancen in den aufstrebenden Wachstumsregionen weltweit. Er ist heute in mehr als 80 Ländern präsent. Nachdem wir 2011 die Marke neu positioniert hatten, stand das Unternehmen vor der Herausforderung, sein Markenversprechen nicht nur im Heimatmarkt, sondern auch weltweit einzulösen.

 

Vorgehen

PowerPoint-Charts oder Guidelines im Intranet abzulegen reicht nicht. Erfolgreiche Markenverankerung bindet die betroffenen Funktionen und Personen aktiv ein und gibt ihnen die Möglichkeit, den Wandel selbst mitzugestalten. Vor diesem Hintergrund war unser Anspruch, die jeweiligen Regionen und Märkte zu involvieren, statt sie nur über die entwickelten Leitplanken der neuen Markenpositionierung zu informieren. Im gemeinsamen Dialog vor Ort wurde die Markenidentität anhand der spezifischen Marktanforderungen und Bedürfnisse überprüft und gegebenenfalls angepasst. Weltweit, von Korea bis USA.

 

Ergebnis

Das Resultat unserer Workshop-Reihe in allen Vertriebsregionen war eine besonders hohe Akzeptanz der Neupositionierung und eine deutliche Steigerung der Identifikation mit dem Unternehmen. Durch die intensive Befähigung der weltweiten Markenführungsorganisation steht das Unternehmen heute auf der ganzen Welt für eine konsistent geführte, attraktive Marke. Eine Marke, die – entgegen der Branchenentwicklung – jedes Jahr Wachstumsraten vorweisen kann. Um es mit den Worten des Vorstandssprechers zu sagen: „Der wichtigste Schlüssel für unseren Erfolg ist unsere Marke.“

 

Unsere Leistungen für diesen Kunden

Markenpositionierung
Markenarchitektur
Angebotsstruktur
Markentrainings
Markencontrolling

Corporate Design

Mathias Weber,

Partner

m.weber@gp-markenberatung.de

Diesen Beitrag teilen:

Zu den anderen Cases
Top